Es kann nur besser werden

Wir haben den 04. Februar 2018. Ich habe dieses Jahr genau drei Tage gearbeitet. Die restliche Zeit war ich krank.

Dieses Jahr hat alles andere als erfreulich für mich begonnen.

Angefangen hat es genau an Neujahr um Mitternacht. Da ging es mir schon so schlecht, das ich meinen Sekt gar nicht trinken mochte, sondern weg geschüttet habe und mich dann hingelegt hatte.

Am nächsten Morgen bin ich mit Fieber aufgewacht, hatte nen dicken Kopf und die Nase lief ununterbrochen.

Ich hatte noch gehofft, das der Husten nichts so schlimm wird, weil ich an COPD leide und ein kleiner Husten für mich schon richtig übel ist.

Meine Gebete wurden nicht erhört und ich hatte einen richtig schlimmen hartnäckigen Husten. Durch das permanente Husten hat sich der Atemhilfsmuskel entzündet und hat bei jedem Husten heftig geschmerzt. Ich bekam starke Schmerzmittel und etwas zur Hustenlinderung, konnte dennoch nie länger als 2 Stunden am Stück schlafen.

Das Fieber war auch in der zweiten Woche nicht weg.

Mein Lungenvolumen hatte sich auf 1 Liter verringert und es war mir ständig schwindelig und ich war schon müde wenn ich nur auf  Toilette war. Eigentlich habe ich die meiste Zeit nur geschlafen und gehofft das es bald besser wird.

Ich bekam dann Cortison und dann ging es meiner Lunge bald besser.

Dann hat aber mein Kreislauf verrückt gespielt und mein Blutdruck war ständig erhöht. Dies kann auch eine Nebenwirkung vom Cortison gewesen sein.

Ich sollte dann letzte Woche ein Dauerblutdruckmessgerät bekommen, um zu schauen ob meine Blutdruckmedikamentation erhöht werden muss. Dies sollte bei normalen Arbeitsbedingungen statt finden.

Ich hatte mich schon gefreut das ich endlich wieder arbeiten konnte. Allerdings war es mir immer noch sehr schwindelig. Aber ich dachte das geht schon, wenn ich langsam mache.

Ich habe mich dann auf den Weg zu meiner Ärztin gemacht, die gerade ein Haus weiter ihre Praxis hat.
Ich wollte noch meine Jacke ins Auto legen und auf dem Weg vom Auto zu meiner Ärztin habe ich eine Erhöhung übersehen und bin gestolpert.

Ich habe das zwar registriert und nach unten geschaut und dachte noch: Mist du fällst. Da es mir aber so schwindelig war,  konnte ich nicht schnell genug reagieren und das nächste was ich wahr genommen hatte war der Knall als mein Gesicht auf dem Boden aufschlug.

Fuck, war glaub ich das, was in meinem Kopf herum spuckte. Ich schaute ob ich auf stehen konnte und ob mir schlecht wurde. Ich bin langsam auf gestanden und zur Praxis rüber gelaufen. Ich spürte das etwas warmes das Gesicht runter tropfte und ich hoffte das es nicht zu schlimm aussah. Ich lief geradewegs meiner Hausmeisterin in die Arme, die gerade um die Ecke kam.
Ich fragte sie ob es schlimm aussah. Ihr Blick ließ nichts gutes erahnen und sie meinte ich soll gleich zum Arzt. Sie war selbst so geschockt das sie gar nicht überlegte mich zu begleiten.

In der Praxis angekommen kam die Arzthelferin gleich auf mich zu und brachte mich in einen Raum mit einer Liege, damit ich mich hinlegen konnte. Sie meinte das muss wohl genäht werden.
Meine Ärztin schaute noch kurz drauf und fragte mich ob ich jemand habe der mich ins Krankenhaus fahren konnte.
Ich habe dann versucht meinen Freund zu erreichen, aber sein Handy war aus.

Sie meinte dann das sie mir ein Taxi ruft, aber ich hatte ja überhaupt kein Geld bei mir. Ich habe dann meine Freundin erreicht, die zum Glück gerade in der Nähe war.

Als wir gerade auf dem Weg ins Krankenhaus waren, rief mich mein Freund an. Ich teilte ihm mit das ich gestürzt bin und genäht werden muss. Ich würde den Autoschlüssel meiner Freundin mit geben, damit er kommen kann.
Ich konnte dann aber meinen Autoschlüssel nicht finden.
Ich dachte das ich ihn vielleicht in der Arztpraxis habe liegen lassen, aber dort war er nicht.

Ich hatte gesehen das mein Hausmeister versucht hatte mich anzurufen, also dachte ich das er den Schlüssel vielleicht gefunden hat. Statt ihn aber zurück zu rufen hab ich per Whatsapp seine Frau angeschrieben, die dann mitteilte das sie leider keinen Autoschlüssel gefunden hat.
Die Sache mit dem Autoschlüssel hat sich abends aufgelöst. Mein Hausmeister hatte den Schlüssel nämlich doch gefunden, aber seine Frau hat das nicht mitbekommen und sie ist weg gefahren bevor er ihr das mitteilen konnte.
Abends hat er dann geschrieben das er den Schlüssel gefunden hat und ihn mir gleich in den Briefkasten schmeißt. Da ist mir zumindest eine Last von der Schulter gefallen, denn ich hatte schon Angst das den jemand gefunden hat und irgendwann das Auto dann weg wäre.

Im Krankenhaus musste ich dann fast 4 Stunden warten bis ich fertig war. Das hat ganz schön an meinen Nerven gesägt, zumal ich ziemliche Kopfschmerzen hatte und eigentlich nur noch den Wunsch hatte mich hin zu legen.
Genäht wurde die Platzwunde mit 3 Stichen direkt unter der Augenbraue. Falls da eine Narbe zurück bleibt finde ich das nicht so tragisch.

Was ich im Moment ganz furchtbar finde ist mein Veilchen. Mein Auge ist immer noch ein wenig geschwollen und Blau. Die Farben mischen sich inzwischen in grün und blau, aber unten herum ist immer noch alles dunkelblau und violett.

Als ich am ersten Abend in den Spiegel geschaut habe, hab ich geweint, so schlimm hat das aus gesehen.

Ich war seither nur gestern aus dem Haus und auch nur weil ich musste, bzw. überredet wurde.

Zum einen musste ich morgens auf eine Beerdigung. Da würde mir niemals einfallen nicht hin zu gehen. Das sind die schlimmsten Wege im Leben die man gehen muss.

Ich war gerade wieder Zuhause und froh mich hinlegen zu können, als mein Chef mich anrief. Abends ist die Veranstaltung die wir für unsere Weihnachtsfeier ausgesucht hatten.  Es war eine  Dinner – Show  im Europa Park Rust gebucht. Die Karten waren viel zu teuer um sie einfach verfallen zu lassen.

Ich war mir nicht sicher ob ich das durchstehen konnte, da ich jetzt schon Kopfschmerzen hatte, aber ich sagte dann doch zu, obwohl mir gar nicht wohl dabei war. Ich sehe einfach noch schrecklich aus und auch die beste Fondation kann keine Wunder vollbringen, wenn noch eine Schwellung vorhanden ist.

Zum Glück ist mein Pony lang genug, so das ich mein Auge geschickt verdecken konnte und man es nicht gleich bemerkt wenn man nicht direkt drauf schaut.

Der Abend war dann richtig toll, auch wenn mir die Musik für meinen Zustand auch zu laut war, was mir mein Kopf heute dankt indem er weh tut. Vielleicht war auch der Wein schuld, der nie leer wurde, weil immer sofort nachgeschenkt wurde, sobald man davon getrunken hatte.

Die Dinner Show Cirque d´Europe mit einem 4 Gänge Captains Dinner von dem 2 Sterne Koch Peter Hagen-Wiest ist wirklich etwas ganz besonders. Die ganze Dinner Show dauerte insgesamt 3,5 Stunden

Bis einschließlich Mittwoch bin ich noch krank geschrieben. Morgen wird dann die 24 Stundenmessung des Blutdrucks gemacht und am Dienstag dann die Fäden gezogen.

Ab Mittwoch kann ich dann endlich wieder arbeiten gehen. Ich hoffe sehr das dann zumindest die Schwellung unterm Auge komplett verschwunden sein wird, den Rest kann ich überschminken und mit meinen Haaren verdecken.

Ja da hab ich mal wieder was raus gehauen. Aber passt so typisch zu mir.

Ich hoffe das ich damit die Kranktage für die nächsten 3 Jahre abgehakt habe. Da ich in einer kleinen Firma arbeite fällt das mehr ins Gewicht wenn ich krank bin, weil dann das Büro mittags geschlossen bleibt und mein Chef die Angebote schreiben muss neben meiner Tochter die morgens dort arbeitet. Das ist richtig doof und macht mir dann echt zu schaffen. Aber war leider nicht zu ändern.

Hier auf dem Blog ist auch nicht viel passiert, da ich mich nicht so richtig konzentrieren konnte. Ich glaube ich habe noch nie so viel geschlafen wie die letzten Wochen.
Aber jetzt wird richtig los gelegt und ab morgen versuche ich wieder einen Blogbeitrag über ein Produkttest online zu stellen.  Ich bin ja noch einiges schuldig was ich einfach nicht geschafft hatte.

Meine Lunge hat sich dank Cortison wieder berappelt und im Moment liegt mein Lungenvolumen zwischen 2 und 2,5 Liter womit ich ganz gut zu Recht komme.

Ich wünsche euch allen eine tolle Woche, und hoffe das der erneute Wintereinbruch schnell vorüber ist und schon bald der Frühling einkehrt. Ich kann es schon kaum erwarten wieder in der Sonne zu sitzen und die Wärme auf der Haut zu spüren bei einem lecken Kaffee oder Eiskaffee.

 

Ein Gedanke zu „Es kann nur besser werden“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s