W. u. H. Küchle GmbH & Co. KG

Werbung – kostenloses Testpaket

Manchmal muss man einfach etwas Süßes haben, so wie heute. Stress pur auf der Arbeit, nervende Kollegen – kommt halt mal vor.
Ich kam nach Hause und hatte so einen Hype nach was Süßem, aber es war nichts im Haus.

In der Küche stand allerdings noch das Testpaket von Küchle, das auf seine Verarbeitung wartete. Eigentlich wollte ich noch ein paar Tage warten, bis es etwas kühler ist und die Küche nach dem Backen nicht noch mehr aufgeheizt wird, aber mein Verlangen nach was Süßem, verbot jeglichen Aufschub.

Mehl, Zucker, Eier und allerlei Backzutaten habe ich immer im Haus, denn es könnte sich ja Besuch anmelden und dann möchte ich schließlich auch etwas zum Kaffee oder Tee reichen.

So sah ich mir den Inhalt genauer an und stellte fest, das sich damit was ganz leckeres herstellen lies.

Testpake.JPG

Die Wahl fiel dann auf CupCakes, aber zuerst mal musste ich das Rezept kürzen, denn so viele kann ich alleine nicht essen – allerdings wurden es dann doch mehr als gedacht 😉

Nachdem ich alle Zutaten gerichtet und gewogen hatte, ging es los mit der Zubereitung.
Ich habe „Biskuit perfekt“ für den Biskuit benutzt, damit geht es ruck zuck.
Einfach Eier, Zucker, Vanillezucker, Wasser und „Biskuit perfekt“ ca 4 Minuten auf höchster Stufe mit dem Rührgerät mixen.

Teig rühren.JPG

Den fertigen Teig verarbeitet man nach eigenen Wünschen weiter.
Ich wollte ja CupCakes machen, so habe ich den Teig in die Förmchen gegeben und diese dann bei 200 °C 18 min im Backofen gebacken.

Muffin in Form

Danach noch kurz auskühlen lassen, was bei der Größe ganz flott geht.

Ich war erst etwas skeptisch ob die Sahne bei 35°C Außentemperatur überhaupt etwas wird und habe vorsorglich die Schüssel und die Aufsätze vom Rührgerät kurzerhand im Kühlschrank  vor gekühlt. Den Trick hat mir mein Vater beigebracht. Er war Bäcker und Konditor und die Liebe zum Backen habe ich dann wohl von ihm geerbt, ebenso wie meine Schwester.
Meine Schwester ist eine richtige Künstlerin, was Torten angeht und ich liege ihr schon länger in den Ohren, sie solle ihre Torten doch in einem Blog vorstellen.

„San apart“ benutze ich bestimmt schon über 25 Jahren, ich hatte das damals zufällig entdeckt und war so begeistert von der Standfestigkeit der Sahne, das ich mir eine Torte ohne San apart gar nicht mehr vorstellen konnte.

Es gibt dies inzwischen auch in den Geschmacksrichtungen Erdbeere, Schokolade und Vanille.
Das San apart mit Erdbeer  -Geschmack riecht schon beim Öffnen sehr fruchtig. Dabei ist es ohne tierische Gelatine und kann auch von Veganern verwendet werden.

Die Sahne hat sich gleich schön rosa gefärbt und der Geschmack war einfach lecker nach Erdbeere. Die Sahne war dann wirklich trotz hoher Außentemperatur erstaunlich schnittfest

Sahne geschlagen

Die Erdbeersahne habe ich dann in einen Spritzbeutel gefüllt und auf die Muffins verteilt.
Rosa Sahne ist bestimmt der Hit auf einem Kindergeburtstag. Das muss ich mir für die Zukunft merken.

Obendrauf habe ich noch eine Emjoji Deko Oblate von Küchle gesetzt, die finde ich echt witzig.

Obaten.JPG

Für alles habe ich insgesamt nur eine Stunde gebraucht.
Ist also sehr schnell gemacht, wenn sich mal wieder überraschend Besuch ankündigt.

Sehr lecker sind die CupCakes obendrein.
Ich bin gespannt ob ich die alleine aufessen kann, oder ob ich mir Hilfe holen muss.

In meinem Testpaket waren auch zwei Verschiedene Sorten Esspapier. Eine mit Erdbeergeschmack und eine mit Apfelgeschmack.
Als ich noch ein Kind war, gab es kein Backpapier. Wir haben die Küchle Oblaten dafür Zweckentfremdet.
Im Prinzip ist das ja nichts anderes, nur mit Geschmack.

Esspapier.JPG

Meine Enkel freuen sich schon darauf sie probieren zu dürfen. Ich wollte erst den Blogbeitrag fertig machen. Erst die Arbeit, dann der Spaß. Das kann man nicht früh genug lernen 😉
Ob sie genauso davon begeistert sind, werde ich danach auf meinem Instagram Profil mitteilen.

Wegen der Hitze wollte ich diesen Beitrag erst morgen schreiben, aber oh Wunder, es gab ein kurzes Gewitter, nun regnet es immer noch und es hat so toll abgekühlt, das ich dachte dann kann ich mich auch noch hinsetzen und schreiben. Auf dem Balkon ist es mir im Moment – wer hätte das gedacht – zu kühl.

Ich habe heute auch entdeckt das man mit dem Esspapier essbare Dekorationen basteln kann – mal schauen ob ich da was tolles hin bekomme. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein.

Ich glaube, ich muss noch einen essen, bevor die schlecht werden 😉

Muffin2

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s