Ninja Foodi

Werbung – kostenloses Testprodukt

Ich glaube, der Ninja Foodi ist der interessanteste Produkttest, den ich bisher gemacht habe. Man kann so unendlich viele Gerichte darin zubereiten. Ich bin absolut begeistert.

Vor über einer Woche, ist der Foodi bei mir eingezogen, den ich über das Testerportal TryIt zum Testen erhalten habe und ich habe seitdem nur 1 x meinen Herd benutzt, um die Nudeln zu kochen, für das Gulasch, das ich damit zubereitet hatte.

Ninja Foodi

Man braucht schon Platz für den Ninja Foodi und sollte ihn wegen der Dampffunktion nicht direkt unter einem Oberschrank stehen haben. Zumindest dies stellt bei mir kein Problem dar.

Mein Ninja Foodi, ist übrigens das „kleine“ Modell, aber er fasst immerhin 6 Liter, was auch für einen 5 Personenhaushalt ausreicht.
Was mir am Ninja Foodi am besten gefällt, sind die unendlichen Möglichkeiten mein Essen zuzubereiten.

14

Wirklich kompliziert ist der Ninja Foodi nicht. Da fand ich meinen Schnellkochtopf komplizierter zu handhaben.

Das Bedienfeld ist auch sehr übersichtlich, aber leider in Englisch gehalten. Wenn man sich die verschiedenen Druckknöpfe mit ihrer Funktion verinnerlicht hat, ist es wirklich ganz leicht.
Ich musste nur am ersten Tag in die Bedienungsanleitung schauen, danach habe ich mich einfach daran versucht. Natürlich nicht, ohne mir zuvor eine paar Videos zu dem Produkt auf YouTube anzuschauen.

Mein erster Versuch war dann Kartoffeln, mit Gemüse und Lammfleisch dazu.
Dazu habe ich die Kartoffeln und das Gemüse mit 125 ml in den Gartopf getan und das Fleisch auf hoher Position auf den Grillrost gelegt. Danach habe ich alles zusammen 3 Minuten lang Druck garen lassen.
Zum Druck garen gibt es einen extra Deckel, der ähnlich wie der von einem Schnellkochtopf aufgebaut ist.

Der Deckel wird einfach aufgesetzt und nach links gedreht und schon sitzt er fest und lässt sich auch erst wieder öffnen, wenn der Dampf komplett abgelassen wurde. Hierzu muss man nur das Ventil nach rechts drehen und schon wird der Dampf abgelassen. Dies ist noch ein Vorteil zu meinem Schnellkochtopf, denn dort musste ich einen Schieberegler so lange gedrückt halten, bis der Dampf entwichen ist.

Nach 3 Minuten waren die Kartoffeln und das Gemüse tatsächlich gar.
Danach habe ich für 8 Minuten den Grill hinzu geschaltet, hierzu muss man nur den Deckel, der Fest am Gerät installiert ist schließen und auf Grill drücken. Beim Grillen oder Dampfgaren braucht man keine Temperaturen einzustellen.
Nach den ersten 8 Minuten habe ich das Fleisch herumgedreht und noch mal 8 Minuten gegrillt.

2

Das Lammfleisch, das ich eingelegt hatte, war in der Mitte noch leicht rosa, und sehr zart. Die Kartoffeln haben auch noch eine schöne Farbe abbekommen. Von meinem ersten Gericht war ich auf jeden Fall begeistert, vor allem, weil es so schnell ging.

Am nächsten Tag habe ich Kartoffelecken gemacht, die haben mich wirklich umgehauen, ich habe noch nie zuvor so krosse Kartoffelecken gegessen, die ich selbst zubereitet habe.
Dazu benötigt man den Cook & Crisp-Korb, in den man die gewürzten Kartoffelecken gibt
Danach schließt man den Deckel, drückt auf Air Crisp. Hier kann man die Temperatur zwischen 150 und 210 C wählen. Für die Kartoffelecken habe ich 190 C eingestellt.

7

Heute hatte ich mir einen überbackenen Nudelauflauf mit viel Zwiebeln und Champignons gemacht, dies war auch sehr lecker, nur an ein Bild habe ich nicht gedacht.
Aber letzte Woche hatte ich Nudeln mit Bolognese Soße, auch danach überbacken, was auch unheimlich lecker war.

6

 

Im Ninja Foodi kann man auch Kuchen backen, was ich allerdings noch nicht versucht habe, weil mir hierzu das passende Zubehör fehlt. Ich muss mal schauen, ob ich irgendwo eine passende Kuchenform hierfür finde. Brot darin backen soll auch super funktionieren, wie ich schon auf verschiedenen Seiten gesehen habe.

Es gibt auch eine Brat-Funktion, bei der man das Fleisch anbraten kann, oder etwas aufkochen.
Was ich auch noch nicht probiert habe ist die Slowcook Funktion, aber auch das werde ich in der nächsten Zeit auf jeden Fall noch ausprobieren.

11

Den Cook & Crisp-Korb benötigt man zum Heißluft frittieren oder zum Dampfgaren. Der Korb wird hierbei sehr heiß, sodass man ihn nur mit geeignetem Handschutz herausnehmen kann.

Die Grill- und Heißluftfunktion ist übrigens im Topfdeckel integriert. Den Deckel kann man übrigens während des Kochens öffnen und einen Blick auf das Essen werfen, um zu prüfen, wie lange es noch braucht. Beim Öffnen, schalten sich die Heizstäbe aus und wenn man den Deckel wieder schließt, läuft das zuvor gewählte Programm weiter.

13

Für das, was der Ninja Foodi alles kann, finde ich den Preis von aktuell 199 € in Ordnung. Für meinen Schnellkochtopf hatte ich damals auch viel Geld liegen lassen.
In einem Gerät hat man hier: Schnellkochtopf, Dampfgarer, Grill, Heißluftfriseuse, Slowcooker, Backofen und eine Funktion zum Anbraten und Kochen. Was braucht man mehr um tolle Gerichte zu kochen?

8

Ninja Kitchen hat wirklich tolle Produkte im Sortiment und hat in Deutschland schon eine nette kleine Ninja Gemeischaft, die Rezepte in einer Facebookgruppe untereinander austauscht. Schaut doch mal auf dem Ninja Kitchen Onlineshop nach, was es dort alles zu entdecken gibt.

Mein Fazit: Ein kleiner Allrounder, etwas groß, aber sehr vielseitig und einfach in der Handhabung. Preis/Leistungsverhältnis stimmt.
Wenn man sich zuerst an die Rezepte im beiliegendem Rezeptheft ausprobiert, bekommt man auch sehr bald eigene Rezepte hin.

 

 

 

 

 

10 Kommentare zu „Ninja Foodi“

  1. Irgendwie sehr reizvoll und praktisch wenn man so all in one hat. Aber dann ist der Preis doch, zumindest für mich, heftig. Zumal ich einen CrockPot und eine Heißluftfriteuse habe. Da muss ich doch noch mal sehr in mich gehen. Toll ist der Ninja auf jeden Fall. Danke für den tollen Testbericht. Ich hatte ja schon drauf gelauert und als eben der Nenwsletter von Dir kam bin ich auch gleich los zum nachlesen. Danke Dir dafür.

    Gefällt mir

  2. hallo , du schreibst das du die Sprache nicht auf Deutsch umstellen kannst. hast du die Temperatur dann immer umgerechnet?

    vielen Dank
    Frank

    Gefällt mir

  3. Den Topf besitze ich seit ein paar Wochen. Er ist echt super und nicht vergleichbar mit Thermomix & Co. Das Preis-Leistungsverhältniss ist unschlagbar. Leider ist Kundenservice nicht gut. Zusatzbehör zu bekommen ist sehr schwierig, ich hoffe dieses bessert sich noch.

    Gefällt mir

  4. Hallo Andrea, möchte mir auch einen zulegen und möchte fragen wie es mit Steaks läuft. Danke für eine Antwort. Meine Steaks esse ich am liebsten Medium rare.
    Gruß Manuela

    Gefällt mir

    1. Steaks ist kniffelig, da muss man etwas experimentieren. Am liebsten gare ich meine Steaks erst souse Vide und danach kurz scharf anbraten. Da es auch immer von der Qualität des Steaks, dicke usw. abhängt, mach ich das nach Gefühl. Ich habe mir leider nicht gemerkt wie lange ich es im Souse Vide gegart hatte. Ich hatte davor sehr lange gegoogelt und sehr unterschiedliche Angaben gefunden.
      Bein nächsten Steak schreibe ich es auf. Ärgere mich selbst gerade darüber, mir die Zeiten nicht notiert zu haben.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s